9. Oktober 2007

SVP 33% Wähleranteil?

Abgelegt unter: Allgemein — Winkelried @ 23:00

bundesrat_alle.jpg

Die neuste Umfrage prognostiziert der SVP 27 %, doch so neu ist diese Prognose gar nicht. Sie ist vor den Krawallen in Bern gemacht worden. Was wäre aber, wenn … die SVP 33% erreicht?
Die CVP und die FDP zusammen haben 28% und haben Anspruch auf 3 Bundesräte?
Ist das Modell 2-2-3 so unrealistisch?

Meditate gente, meditate!

Bernhard Hess (SD): erfolgreichster Youtube-Nationalrat

Abgelegt unter: Allgemein — Winkelried @ 21:00


Kein Video eines Nationalrats war erfolgreicher. www.nationalrat-hess.ch

Vision “Z”: Die CVP hat Visionen

Abgelegt unter: Wahlen 2007 — Winkelried @ 18:19

plaque20060427_6663830_0.jpgWer Visionen hat, soll zum Arzt gehen. Ob Parteipräsident Christophe Darbellay den heutigen Abend in der Notaufnahme eines Walliser Krankenhauses verbringt, wissen wir nicht. Nach der Veröffentlichung dieser Meldung möchte man ihm aber wünschen, dass er sich Helmut Schmidts gut gemeinten Rat doch ein bisschen zu Herzen nimmt.

Zumindestens der Putsch gegen Blocher ist keine Vision mehr, sondern ein Albtraum. Das scheint er begriffen zu haben. Ob er mit dieser Notfalluebung noch verhindern kann, dass ihm die Stimmen in Richtung SVP abwandern, scheint fraglich.

Welch’ ein Bild von der Schweiz im Ausland!

Abgelegt unter: Wahlen 2007 — Winkelried @ 14:52

400_header.jpg

Das Ausland sei tief besorgt über die Vorgänge in der Schweiz, vor allem über den fremdenfeindlichen Rassismus, den die SVP verbreitet. So konnte man es in fast allen schweizerischen (Online-) Zeitungen lesen.
Tatsächlich? Ich befinde mich grad ein paar tausend Kilometer von der Schweiz entfernt … Ja, es wird über die Schweiz geschrieben, aber nicht ueber die Schäfchenplakate, sondern über die Chaoten in Bern. Darüber ist man besorgt, ja! Diese Sozialfaschisten schaden unserem Image tatsächlich. Insbesondere die UBS sollte sich mal überlegen, ob Sie Firmen Aufträge erteilt, die wiederum tief im Antifa Milieu mitmischen.

Ansonsten ist diese Meldung wieder die alte EDA-Propaganda. Also, liebe Eidgenossen, das Problem der Antifa muss gelöst werden. Dieses Problem wird in den nächsten Jahren zu einer vordringlichen Aufgabe.

Sitemap